Blue Flower

  •  

    Wasserstoff-Energieherstellungs-Lösungen 

     

    von Eric Hoyer

     

     

    Solarenergieraum mobil oder stationär

     

    speichern von Energie auch überadiabate

     

    Systemeum z. B. die Energie für

     

    Wasserstofferzeugung besser zu nutzen.

     

    Besonders die viele Energie dafür

     

    bereit zu stellen, für weit günstigere Mittel

     

    als andere dies könnten!

     

    Parabolspiegel und Hohlspiegel und Linsen

     

    können viel höhere Temperaturen wie alle

     

    anderen erzeugen und abgeben wo immer

     

    sie Verwendung finden, ob alleine oder

     

    unterstützend.

     

    Die Anwendung fürWasserstofferzeugung,

     

    den hohen Energiebedarf kannmandurch

     

    den

     

    Solarenergieraum.com von Eric Hoyer

     

    stationär oder mobilwirkungsvoll und

     

    günstig erzeugen.

     

     

     

     

     

    Hinzu kommen die durch den Solarenergieraum erzielte, viel höhere

    Temperaturen die z. B. zur Anwendung von Wasserstofftechnik nötig sind .

     

    Ich halte dem Grundsatz hoch, so wenig wie möglich Technik zu verwenden

    und wenn dann möglichst langlebige

     

    Meine Varianten aus dem Solarenergieraum Modellen Eric Hoyermit diesem

    Erfindungen und Verfahren können auch für Wasserstoff Herstellung genutzt

    werden und kann die Herstellungsenergie erheblich kostengünstiger erzeugen.

     

     

    Bei unterstützender Energie für Wasserstofferzeugung,

    hier muss viel Energie erzeugt werden um diese herstellen, umwandeln

    zu können.

    Mit meinemSolarenergieraum nach Eric Hoyer wären z. B. in 2018 und

    2019 super günstige Energie für Wasserstofferzeugung erreicht worden.

    Wenn man wollte und nicht so auf Wissenschaftler hörte, die offensichtlich

    ab und an durch Firmen fremdgesteuert werden.

     

    Die Erzeugung über Parabolspiegel, Hohlspiegel

    und Linsen sind bekannt, nicht aber die Anwendung wenn sie in einem

    Solarenergieraum nach Eric Hoyer stattfindet, der vor dem Wind, Wasser

    und Staub geschützt ist. Alleine der Raum kann gut 70 - 90  Grad warm

    werden, besonders wenn die Kacheln dunkel sind.

    Die Einheiten von Hohlspiegel, Linsen Sorgen alleine schon für eine

    Vorwärmung der Medien die für die Abläufe zur weiteren Aufheizung

    für die Zuleitung zum Parabolspiegel dienen. Das im Vorlauf vorgewärmte

    Medium ist somit schon nahe 90 Grad plus und wird durch die Hohlspiegel

    auf über +150 bis ca. 250 Grad aufgeheizt um es dann dem Parabolspiegel

    zuzuführen.

    Hier kann nicht ausgeführt werden, ob neben der Energie für Wasserstoff

    daneben auch noch was über bleibt für Elektrische Energie in Form von

    Strom, oder ob die Restwärme in die Speicherung eines

    Zwischenspeichers für Wärme dienen soll.   

    Somit kommen sehr hohe Temperaturen von über 700 bis über 1.000 Grad

    heißes Medium für  die  Wasserstoffherstellung  zustande. Nach meinem

    Wissen ist dies ausreichend für die Herstellungsmethoden um Wasserstoff

    zu gewinnen.

     

    Es ist mit meinen Solarenergieraum-Varianten möglich kurzfristig, aber

    auch länger sehr hohe Energie zu erzeugen und damit Wasserstoff zu

    produzieren der dann gelagert werden kann, genau auf diesen Vorrat

    kommt es an. Obwohl Wasserstoff sehr flüchtig ist und sich nicht sammelt

    wie Butangas etc.

    Sicherlich ist der Faktor Energie zum  herstellen von Wasserstoff noch mehr

    als das doppelte an Energie nötig. Ich denke aber es sind da bei der

    Berechnung der Kosten für Benzin erhebliche Fehler dabei, sicherlich auch 

    weil die Gewinnung von z. B.  Öl z. B. auch überwiegend mit sehr

    schädlichem  Fracking gewonnen wird. Dieses Fracking wird mit sehr vielen

    Chemikalien und giftigen Substanzen in mehren tausend Meter Tiefe

    gewonnen diese Technik ist sehr unsicher, gefährlich für das Grundwasser

    und Gesundheit der Menschen.

    Hierzu mein umfangreicher Beitrag dazu unter Umweltansicht.de

    Aus diesen Gründen alleine sind die Schäden für die Grundwasserleiter 

    auch Aquifere-Vorkommen - die durch die multiplen Sprengungen -  in

    Christbaumform - sehr unkontrolliert durchgeführt werden können, bzw.

    nachweisbar dort unten kann keiner nachvollziehbar erbringen wo die

    wirklichen Adern dann enden.

    Auch die Abdichtungen der Bohrlöcher ist fast ähnlich zu bewerten, da

    diese Wucht an Explosionen im ungenauen Zustand der

    Bodenbeschaffenheiten unregelmäßiges Vordringen normal ist.

     

    Durch die Transporte der Öle und der Verarbeitung und Anwendung

    sind die Kosten wesentlich höher als Fachleute diese Kosten den

    Bürgern vormachen wollen. Hier kommt die nicht nachhaltige

    Produktion von PKWs und LKWs dazu. Ich halte Schienen gebundene Systeme

    wesentlich besser selbst wenn transpotsystem unter der Erde teilweise

    verlegt werden. Eine Besetzung mit Menschen in einer Güterzug braucht es bei der

    Technik in 2019 nicht mehr geben. Es liegt daran, die Schienenwege werden auch für den

    Personenverkehr und Güterverkehr genutzt,

     

    Ich sehe nicht nur für Transportsysteme die Vorteile bei meinen

    Anwendungen sondern auch für Wohnungen, Betriebe und Verwaltungen,

    wo auch immer, da meinSolarenergieraum nicht nur stationär sondern

    auch mobil einsetzbar ist. Siehe folgenden kleinen Beitrag.

     Eric Hoyer

     - 09.11.2019, 19:47h B-

     

     Aber man braucht viel Energie...

     

    Elektrolyse 18.03.2019, 11:05 Uhr

    Forscher entwickeln Edelmetall-freien Katalysator

    Bei der Elektrolyse von Wasser benötigten Ingenieure teure und

    empfindliche Edelmetalle als Katalysatoren. Jetzt zeigen

    Ulmer Wissenschaftler, welche Potenziale Edelmetall-freie

    Komposit-Katalysatoren haben.

     

    https://www.ingenieur.de/technik/fachbereiche/energie/forscher-entwickeln-edelmetall-freien-katalysator/

     

     ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

     

    Hier folgt ein kurzer, nicht überarbeiteter Beitrag zu anderenSolarenergieraum.de

     

    Anwendungen

     

    und Möglichkeiten die aber bei den einzelnen originalen Beiträgen besonders gut erklärt sind.

     

     

     

    Ich werde immer auch gleich für mögliche Varianten der Nutzung hinweisen,

     

    denn nicht nur Transportsysteme benötigen viel Energie sondern

     

    hier z. B. Wasserstoff auch alle Heizungen mit deren Wassererwärmung,

     

    verschlingen enorme Ölbestände und machen die Luft und Natur unrein

     

    und Menschen krank und die Sozialsysteme platt!

     

    Hier bleibt offen ob nicht nur die Wärme im Erdreich oder Felsen, Platten von

    Feststoffen kurz oder lange Zeit gespeichert werden kann,weil diese in Verfahren

    günstiger ist als Photovoltaik Module.

     

    Man kann nur Solarenergie speichern wenn die Sonne scheint! Klar kann man auch

    Sonnenstrahlen nutzen die gestreut durch die Wolken wirken, nur die Wärme ist

    schwächer. Genutzt werden kann sie auf alle Fälle für Wärmezwecke der Wohnung etc.

    besonders wenn diese in Feststoffe z.B. auf oder zwischen Steinplatten oder auch

    Schüttung irgendeines Feststoffes in im zirkuliert.

    Sie können auch eine Ladung Steinschotter z.B. Basalt dafür nutzen. Umso dunkler

    umso besser, wenn diese unter einer Glasabdeckung aufgewärmt wird, kann man

    diese Wärme unmittelbar zirkulieren lassen wohin man will, z. B. in den Wohnbereich,

    Gewächshaus oder Betriebsgebäude usw.

    Daher ist es wichtig die Wärme da zu

    erzeugen wo sie genutzt werden kann und dorthin ganz natürlich zirkuliert.

     

    Daher ist die Einbindung des Solarenergieraumes an tieferen Punkten des Objektes

    sehr vorteilhaft.

    Ich gehe überwiegend auf die Leitung von Feststoffen aus. Sicherlich können auch

    andere flüssige Stoffe Verwendung finden, es kommt darauf an wie effektiv die für

    den Nutzer sein müssen, ob er alles herausholen muss oder die Energie schon mit

    dem Minimum klar kommt.

     

    Hier geht es immer auch um die Speicherung von Wärme die andere

    Verfahren nicht so hinbekommen als wie mit meinenSolarenergieraum.com

    Modellen nach Eric Hoyer, die in vielen nützlichen Varianten möglich sind!

     

    Daneben kann diese Solarwärme privat in einem besonderen Raum im Keller für

    Monate gespeichert werden. Was mit Photovoltaik nicht so hoch und kostengünstig

    erzeugt , geschweige gespeichert werden kann!

    Um so höher ich die Temperatur zum Speichermaterial abgeben werden kann, um so mehr

    wird es sich lohnen.

    Nehmen Sie mal an, man erhitzt Wasser über mit Grad und gibt

    es weiter an was auch immer, so ist es was anderesalswenn z. B 400 Grad z. B. an

    Basalt oder Stein-Platten oder Metall (dies kann auch aus gereinigten Schrott-Platten.

    Blöcken etc. bestehen) aufheizt. Diese Temperaturen halten dann ein mehrfaches

    an Zeit und Nutzung.

    Die Wärme wird gerade für die Warmwasser Nutzung – die sehr kostenintensiv ist -

    vorteilhaft für den Haushalt, Kleinbetrieb oder große Firma sein. Auch für

    Verwaltungen kann hier das Wasser für den Verbrauch, als auch für die Heizung

    verwendet werden .

     

    Sicherlich werden meine Vorschläge nicht von E.-Konzernen aufgegriffen. weil die

    Menschen damit selber Energie, weg von EON und RWE etc.  herstellen und nutzen könnten!

    Nur werden sie an mir nicht vorbei kommen, denn ein Solarenergieraum.com ist was besonderes.

     

    Eric Hoyer

    (Den 07.10.2016, 08.11.2019 B)

     

    Hier sind einige Links

    Ich habe eine Erfindung gemacht die nicht veröffentlicht wurde, die von anderen

     

    besseren Windgeneratoren ausgeht, die leichter zu bauen sind und viel günstiger

     

    in der Reparatur sind, diese ist schon ca. 30 Jahre alt und unübertroffen gut. Ich melde

    nichts mehr an weil ich von einer Firma, mein Verfahren als Weltpatent angemeldet

    wurde und ich nicht entlohnt wurde, obwohl eine schriftliche Abfassung sogar mit 2 Firmen

    besteht.

    Erst wenn mir einer hilft diese Rechte und Geld zu bekommen mit dem könnte

    ich zusammenarbeiten. Lieber gehe ich damit ins Grab, denn viele Menschen sind schlecht!

    Bitte, ich will nicht überheblich wirken, nur wenn es so gut ist wie meine ca. 5 Erfindungen und

    Verfahren mit Varianten, damit kann ca. 3/5 der Weltheizenergie eingespart werden und und die

    Klimareparatur wie keine anderen global dynamisch tatsächlich bis 2050 zum überwiegenden

    Teil umgesetzt werden.

    Eric Hoyer

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

     

    - 08.11.2019 .

     

     

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Es geht hier nicht nur um Wärme aus Abläufen von Prozessen und Maschinen

    adiabateetc. es geht auch um die Frage wie günstig und wirksam diese genutzt

    werden können, ohne diese hoch zu verdichten etc.ob diese nicht besser sofort

    verbraucht werdensollte,und es schon so reicht als oft teureVerfahren mit

    Maschinenzu erreichen, halte ich von der Technik zu aufwändig.

    · Druckluftspeicher

    · Projekt ADELE

     

    ADELE - Der adiabate Druckluftspeicher für die

    Elektrizitätsversorgung

    Strom sicher, effizient und in großen Mengen zu speichern – das ist eine der größten Herausforderungen für die Stromversorgung der Zukunft. RWE Power, General Electric, Züblin und DLR stellen sich dieser Aufgabe mit dem ADELE-Projekt. Mit dem adiabaten Druckluftspeicher ADELE für die Elektrizitätsversorgung soll zu Zeiten eines hohen Stromangebots Luft komprimiert, die dabei entstandene Wärme in einem Wärmespeicher zwischengespeichert und die Luft in unterirdische Kavernen gepresst werden. Bei steigendem Strombedarf kann diese Druckluft unter gleichzeitiger Rückgewinnung der Wärme zur Stromerzeugung in einer Turbine genutzt werden.

    Dieses adiabate Verfahren, bei dem die Wärme der verdichteten Luft nicht verloren geht, sondern im Prozess verbleibt und zur Stromerzeugung genutzt werden kann, unterscheidet sich von bestehenden Druckluftspeichern vor allem durch deutlich höhere Wirkungsgrade (ca. 70 Prozent). Auch erfolgt die Erwärmung nicht mehr durch den Einsatz von Erdgas.

    Mit einer Machbarkeitsstudie haben die Projektpartner die Basis für das Entwicklungsprogramm ADELE gelegt, das 2010 gestartet ist.

    Ziel des Programms ist zunächst die weitere Entwicklung der notwendigen Komponenten für die adiabate Druckluftspeichertechnologie, außerdem soll das grundlegende Konzept für eine erste Anlage in einem anschließenden Demonstrationsprojekt in ADELE entwickelt werden. Der favorisierte Standort für eine erste Demonstrationsanlage liegt in Staßfurt (Sachsen-Anhalt), in einer von der Windenergienutzung geprägten Region. ADELE-Staßfurt soll über eine Speicherkapazität von 360 Megawattstunden verfügen und eine elektrische Leistung von 90 Megawatt erbringen. Damit ist ADELE-Staßfurt in der Lage, in kürzester Zeit Ersatzkapazität bereit zu stellen und für eine Dauer von vier Stunden bis zu 50 Windräder der vor Ort verbreiteten Bauart zu ersetzen. Insgesamt stellen die Projektbeteiligten 12 Millionen Euro für die Entwicklungsphase von ADELE bis 2013 bereit und werden dabei vom Bundeswirtschaftsministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) aus Mitteln des COORETEC Programms gefördert. ADELE wird die Bereitstellung von Spitzenlaststrom aus erneuerbaren Energien ermöglichen – ganz ohne CO2-Emissionen.

    Weitere Informationen

    · ADELE - Der adiabate Druckluftspeicher für die Elektrizitätsversorgung (PDF | 0,7 MB)

    · Flyer: Sechs Fragen zum Projekt in Staßfurt (PDF | 0,4 MB)

    · Animation: Das ADELE-Projekt

    · ADELE erreicht wichtigen Meilenstein: Druckluftspeicher soll nach Staßfurt kommen

    · Statement von Prof. Dr. Gerd Jäger

    Ihr Ansprechpartner zum Thema

    Dr. Peter MoserE-Mail an Dr. Peter Moser